Dank an alle Spenderinnen und Spender

35.650€ und 45.000 € konnten im Jahr 2016 bisher nach Nicaragua überwiesen werden

Für das 2. Quartal 2016 konnten für das Ometepe-Projekt in Nicaragua über das Verwaltungsamt des Ev. Kirchenkreises An der Agger wieder 31.000€ überwiesen werden. Dank der jahrelangen ökumenischen Zusammenarbeit mit dem katholischen Kindermissionswerk „Die Sternsinger e.V.“ in Aachen wurde dieser Betrag um 15% erhöht, so dass die Gesamtsumme von 35.650€ nach Ometepe überwiesen wurde. Neben der Finanzierung der inzwischen 21 MitarbeiterInnen – überwiegend Frauen – die in der Behinderteneinrichtung, der kleinen Klinik, in der projekteigenen Apotheke, in der Physiotherapie, Zahnmedizin, in der Schule beschäftigt sind, konnten inzwischen 193 Häuser und zahlreiche Latrinen gebaut werden. Aber auch diverse andere Kleinprojekte, die in unseren Arbeitsbereichen nachzulesen sind, werden unterstützt.

Herzlichen Dank auch an den Verein für Volksbildung und internationale pädagogische Zusammenarbeit in Tübingen für die 5.000€ zur Unterstützung weiterer Studentinnen und Studenten.

Berichte und Abrechnungen erhält das Projekt jeden Monat aus Nicaragua. Auch in diesem Jahr werden wieder zwei verschiedene Gruppen nach Ometepe reisen – eine aus Köln, eine weitere aus Dresden.

Vor wenigen Tagen ist die Überweisung für das 3. Quartal 2016 in Höhe von 45.000€ nach Ometepe geschickt worden. Darin enthalten sind Unterstützungen für die Kreditgenossenschaft, weitere Studienunterstützungenund Förderung der Frauenarbeit von REMO.

Monika Höhn

Lukas Zimmermann berichtet von Ometepe

Lukas Zimmermann – der als Rettungssanitäter im Projekt tätig ist – und sich momentan auf Ometepe aufhält, hat uns folgenden Bericht gesandt, der auch auf spanisch vorliegt. Viel Spaß beim Lesen dieser interessanten Eindrücke!

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des P.O.A.,

38_aIch bin seit dem 11. April in der wunderbaren und wichtigen Projekt-Klinik “La Esperanza” mit an Bord, und somit jetzt schon wenig mehr als einen Monat.
Neben sehr vielen einmaligen Erfahrungen mit den herzlichen Menschen und der unfassbaren Natur auf dieser magischen Insel, mit ihren zwei Vulkanen, wird es vor allem das P.O.A. selbst sein, was mich lange prägen wird.

Die Klinik mit ihren Therapiezentren für Psychologie, Physiotherapie, das CET und auch die “Escuela de la Esperanza”, mit ihren ausgezeichneten Lehrerinnen und Lehrern, stellen auf der Insel eine einmalige Fachkompetenz dar, die, umgesetzt in Behandlungs-, Beratungs-, und Bildungsangebote eminent wichtig ist für die Bewohner der Region, für nicht wenige lebenswichtig, so konnte ich hier erfahren.

Möglich ist diese Arbeit durch Austausch, den Austausch zwischen zwei Ländern, zwischen zwei Kontinenten, durch den Austausch zwischen Menschen!
Wichtiger Teil dieses Austausches sind Berichte, Erzählungen von Freiwilligen wie mir, um die Auswirkungen, die “Früchte” der Zusammenarbeit in Deutschland möglichst nah erlebbar zu machen.
… weiterlesen →

Danke, Juanito!

Hans3Vor etlichen Jahren war Kreismusikdirektor Hans „Juanito“ Wülfing mit seiner Frau, Pfarrerin Christa Wülfing, die Ometepe schon seit langer Zeit verbunden ist, mit einer Reisegruppe auf Ometepe.
Hans hat auf dieser Reise auch ein wunderbares Klavierkonzert in der Casa de los tres Mundos (Haus der drei Welten) in Granada gegeben. Nun erhielten wir die Nachricht von einer ansehnlichen Spende in Höhe von 500€, die er für Ometepe gemacht hat. Wir fragten bei ihm nach, weil wir es genau wissen wollten…

Ich bin noch nicht so ganz im Ruhestand. Erst im kommenden Jahr, zum 1. November 2017, werde ich meine Arbeit in Bergneustadt beenden. Den Vorsitz des Chorverbandes in der EKiR habe ich nach 27 Jahren abgegeben und dabei anstelle von Geschenken um Geld für Ometepe und den Sozialfond des Verbandes gebeten. So konnte ich den Betrag hälftig weitergeben. Dass in der Zeitung stand, ich wäre im Ruhestand, ist also eine „Ente“…. 😉
Unsere Tochter Lisa ist mit ihrem Freud z.Zt. in Nicaragua und wird bestimmt auch auf Ometepe sein. Wir haben sie entsprechend vorbereitet… Vielen Dank für die Einladung zum nächsten Treffen. Leider kann ich da nicht kommen. Montags habe ich Kantoreiprobe.
Herzliche Grüße
Hans

Wie dem auch sei, lieber Juanito: Deine großherzige Spende für Ometepe kann unsere große Familie auf der Insel sehr gut gebrauchen. Aber das weißt Du ja aus eigener Anschauung…

Hab ganz herzlichen Dank dafür!

Jahresbericht 2015

JAHRESBERICHT Ometepe 2015.pdfLiebe Freundinnen und Freunde von Ometepe,

Ihnen und Euch allen wünschen wir erholsame Pfingsttage. Wir danken noch einmal sehr herzlich allen, die die Projektarbeit auf Ometepe auch weiterhin unterstützen – trotz der so dringenden Flüchtlingsarbeit, die uns ebenfalls am Herzen liegt.

Vielleicht besteht ja Lust, bei dem angesagten kühleren Wetter unseren JAHRESBERICHT Ometepe 2015 bei einem Tässchen Tee, Kaffee oder Wein in aller Ruhe zu „genießen.“

Natürlich freuen wir uns über Rückmeldungen, Ergänzungen und gute Ideen auch für dieses Jahr 2016. Wir freuen uns auf unser nächstes Ometepe-Treffen am 23. Mai 2016 um 19 Uhr – wie bereits angekündigt – in der Cafeteria der Behinderten-Werkstätten in Wiehl-Faulmert.

Herzliche Grüße – auch im Namen unseres Fachausschusses im Ev. Kirchenkreis An der Agger

Monika und Michael Höhn
Geschäftsführer

Aktivitäten auf Ometepe

Wieder erreichen uns Nachrichten von der Frauenorganisation REMO auf Ometepe, die wir seit einigen Jahren unterstützen

photo_2016-05-13_16-40-46Liebe Monika und lieber Miguel,
(…) danke, dass Ihr der Insel immer so nahe seid bei dem, was wir tun, um etwas zu verbessern.

Ja, die Wasserstände des Sees sind bemerkenswert. Auch die allgemeine Sorge des Landes wegen einer längeren Trockenheit. Die Möglichkeit des Kanalbaus wird von der Regierung weiter verfolgt. Die Leute denken, der See zeigt seine Meinung dazu durch den niedrigen Wasserstand… schließlich wissen wir nicht, wie die nächsten Jahre aussehen werden. Inzwischen müssen wir das Mögliche tun, um die Gewissheit des Unmöglichen zu verringern. … weiterlesen →

Ein Familiengottesdienst mit den Kindern des Kindergartens Samenkorn

IMG-20160419-WA0020Gemeinsam sind wir stark – Grüße nach Ometepe

Einen kreativen Austausch gab es zwischen den Kindern des Kindergartens Samenkorn aus Wiehl. Die Leiterin, Heidi Repsch, ist vor vielen Jahren bei einem Delegationsbesuch mit auf Ometepe dabei gewesen.
In diesen Jahren hatten auch unsere Partner die Gelegenheit bei ihren Deutschlandbesuchen, Heidi Repsch mit ihren Kindern im Kindergarten zu besuchen. Verschiedene Anregungen aus den deutschen Kindergärten konnten in der Vorschule „La Esperanza“ umgesetzt werden. … weiterlesen →

Alltag in Nicaragua

Fast täglich bekommen wir nun Bilder von der Insel geschickt, sie zeigen auf wunderbare Weise den Alltag der Menschen auf Ometepe…