Gedanken zur Weihnacht

Adventskranz_21.12.2014von Monika und Michael Höhn

Liebe Freundinnen und Freunde von Ometepe,
nur noch wenige Tage sind es bis zum Heiligen Abend, dem 24. Dezember 2014. Dann wird hier bei uns auf den Adventskränzen – es sind gebundene Kränze aus Tannenzweigen, die geschmückt werden und meist auf den Tischen in den Wohnungen stehen – die letzte der vier Kerzen angezündet. So ist es Tradition bei uns, dass vier Wochen vor dem Heiligen Abend an jedem Sonntag eine weitere Kerze angezündet wird, bis zum 4. Advent, der „Ankunft des Herrn“. Sie wird hier in Deutschland in den christlichen Kirchen am Abend des 24. Dezember gefeiert. Die Menschen besuchen die Kirchen am Nachmittag – oder auch um Mitternacht – um die die Verkündigung der Weihnachtsbotschaft zu hören – begleitet von Chören und Orgelklängen. Die Orgel, ein Instrument, das in Nicaragua weniger bekannt ist. Die Kinder freuen sich und sind aufgeregt, weil das Christkind, so glauben sie, für sie Geschenke verteilt. Die Familien kommen zusammen, es wird gegessen – eine Weihnachtsgans mit Klößen und Rotkohl ist ein traditionelles deutsches Weihnachtsessen. Die beiden nächsten Tage – der 25. und 26. Dezember – sind Feiertage, an denen sich die Familien und Freunde besuchen, die aus weiter entfernten Städten zu Besuch kommen. Danach beginnt auch in vielen Firmen wieder der Arbeitsalltag. Ab dem neuen Jahr bemühen sich wieder viele Menschen, ihr Gewicht, das sich in dieser Zeit durch das Essen der vielen Weihnachtsplätzchen, Schokolade und Kuchen erhöht hat, durch Diäten zu reduzieren. Und die Zeitungen sind voll von den neuesten Diät-Angeboten.

In diesen Tagen der Vorweihnachtszeit denken wir ganz besonders an Euch, unsere lieben Freundinnen und Freunde auf Ometepe und verfolgen mit Anteilnahme, was in Nicaragua geschieht.
… weiterlesen →

Ometepe-Spende der Sonnenapotheke

apothekeDANKE!
der Sonnenapotheke, ihren Mitarbeiterinnen und allen Kundinnen und Kunden, die mit ihrem Restgeld den Inhalt der Spardose für das Ometepe-Projekt Nicaragua mit 165,71€ gefüllt haben.

Außerdem kamen auf dem Wiehler Weihnachtsmarkt von Frau Schäfer und dem Team der Sonnen- Apotheke weitere 735€ zusammen.

So konnten die Initiatoren des Projektes – Monika und Michael Höhn – den Betrag von insgesamt 900,71€ auf das Konto des Ometepe-Projektes beim Verwaltungsamt des Ev. Kirchenkreises An der Agger überweisen.

Grüße aus der Schule »La Esperanza« auf Ometepe

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHallo Familie,

liebe Grüße, ich hoffe, dass es Euch gut geht. Wir sind Gott sei Dank schon fast am Ende der Schulperiode meiner Kinder und bereiten uns auf ihren Abschluss vor. Wir senden Euch Fotos von ihren Recyclingmaterial – Weihnachtsarbeiten und der Kleidung aus Blättern, die bei einigen erzieherischen Veranstaltungen ein Erfolg waren, bewundert von Touristen und Lehrkräften.

Ich hoffe, dass sie nützlich bei ihren Arbeiten sein werden. Wir danken Euch sehr für die Hilfe für die Schule. Ich schicke Grüße von meiner Familie. Martha dankt für die Arbeit, die sie leistet, da sie dank dieser Gelegenheit, die Ihr ihr gebt, schon im zweiten Jahr am Bachelor in Erziehungslehre studiert, was sie nur durch Euch geschafft hat.

Mercedes Hernández

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

… weiterlesen →

Reisereportage auf WDR5

Im Rahmen der Featurereihe »Die Wundertüte von WDR 5 : Neugier genügt«
wurde am Nikolaustag 2014 der folgende Reisebericht ausgestrahlt.
Danke an Hans-Ludwig Mayer für’s „finden“… 😀

Reisereportage – Nicaragua: Das Land der tausend Vulkane
In Deutschland wird es langsam Winter, in Nicaragua hingegen herrscht gerade Hochsommer. Und so erzählt die Reisereportage von Hitze und Leichtigkeit, aber auch von Menschen, die mühsam für ihren Lebensunterhalt sorgen.

 

Aus dem Begleittext:
Die Autorin Erika Harzer war schon oft in Nicaragua, sie liebt das Land, seine Mischung aus „Hitze, Hektik und Leichtigkeit“. In Neugier genügt beschreibt sie ihre Erlebnisse.

Autorin: Erika Harzer
Redaktion: Gesa Rünker

Erlös des Buches »Aus dem Leben gegriffen« für das Ometepe-Projekt

28-11-2014_Buchvorstellung-Höhns_C„Aus dem Leben gegriffen“
Biografische Erzählungen von über 30 Autoren umfasst das neue Buch, das Monika und Michael Höhn anlässlich ihres 70. Geburtstages herausgegeben haben. Das Buch bringt viele Facetten des Lebens zu Tage mit Geschichten von den unterschiedlichsten Menschen.
Anlässlich der Buchpräsentation am 28.11.2014 in Victor`s Hotel in Gummersbach erschienen 120 geladene Gäste. Viele der 30 Mitautorinnen und Mitautoren, die den Höhns ihre Geschichten geschenkt haben, waren anwesend und wurden persönlich vorgestellt. … weiterlesen →

Gesamtschule Marienheide engagiert sich für Ometepe

Feliz Navidad OmetepeBeim Elternsprechtag, 24.11. und 25.11.2014 engagierten sich erneut die drei Schülerinnen Lea Häbel, Michelle Bender und Selina Kunze, der Schüler Christian Reinke und seine Mutter , sowie die Lehrerin Frau Kayser für diejenigen Menschen in der Welt, denen es nicht gut geht.
Einerseits verkauften die SchülerInnen Produkte für den Weltladen. Andererseits verkauften sie auch wieder selbstgenähte Sachen, Holzarbeiten, Marmeladen und Plätzchen. Der Erlös ihrer Arbeit in Höhe von 201,47€ wird auch dieses Mal wieder an das Ometepe-Projekt Nicaragua gespendet. Die SchülerInnen wissen, dass man dort mit dem Geld sehr viel erreichen kann und es bereitet ihnen sehr viel Freude zu helfen.

Sexueller Missbrauch auf Ometepe

versión española de abajo

Soziale Arbeit der Organisation REMO – Unterstützung durch das Ometepe-Projekt

Sehr geehrte Damen und Herren,

La Red de Mujeres de Ometepe – (REMO) äußert seine Dankbarkeit für die Solidarität, die uns jeder Einzelne von Ihnen bei der Begleitung dieses Prozesses gab.

Gestern, am 1. Dezember, erhielten wir das endgültige Urteil vom Richter des Kriminalgerichts in Rivas. Im Urteil heißt es „der Angeklagte Manuel Ángel Ortiz Hernández wird zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt wegen der Vergewaltigung einer 14jährigen Minderjährigen verbunden mit leichten psychologischen Schädigungen“

Während wir dieses wichtige Dokument erwarten, begleiten wir schon wieder 3 neue Fälle: eine Mutter klagt die Vergewaltigung und Schwangerschaft ihrer 13jährigen Tochter an, eine junge Mutter, die ihren Ehemann wegen Misshandlung und Gewalt angeklagt hat, sowie ein weiterer Fall einer Vergewaltigung einer Minderjährigen, deren Mörder auf der Flucht ist.

Danke nochmals für das Vertrauen und die Hilfe unserer sozialen Arbeit

Wir bleiben in Kontakt,
Yoli
… weiterlesen →