Dank an alle Spenderinnen und Spender

35.650 € konnten nach Nicaragua überwiesen werden.

Für das 2. Quartal 2016 konnten für das Ometepe-Projekt in Nicaragua über das Verwaltungsamt des Ev. Kirchenkreises An der Agger wieder 31.000€ überwiesen werden. Dank der jahrelangen ökumenischen Zusammenarbeit mit dem katholischen Kindermissionswerk „Die Sternsinger e.V.“ in Aachen wurde dieser Betrag um 15% erhöht, so dass die Gesamtsumme von 35.650€ nach Ometepe überwiesen wurde.

Neben der Finanzierung der inzwischen 21 MitarbeiterInnen – überwiegend Frauen – die in der Behinderteneinrichtung, der kleinen Klinik, in der projekteigenen Apotheke, in der Physiotherapie, Zahnmedizin, in der Schule beschäftigt sind, konnten inzwischen 193 Häuser und zahlreiche Latrinen gebaut werden. Aber auch diverse andere Kleinprojekte, die unter www.ometepe-projekt-nicaragua.de nachzulesen sind, werden unterstützt.

Herzlichen Dank auch an den Verein für Volksbildung und internationale pädagogische Zusammenarbeit in Tübingen für die 5.000€ zur Unterstützung weiterer Studentinnen und Studenten.

Berichte und Abrechnungen erhält das Projekt jeden Monat aus Nicaragua. Auch in diesem Jahr werden wieder zwei verschiedene Gruppen nach Ometepe reisen – eine aus Köln, eine weitere aus Dresden.

Gerade ist die Wiehler Krankenschwester Kristina Engelbert von ihrer Reise zurückgekehrt, bei der sie auch Ometepe besucht und mit dem dortigen Projektarzt zusammen gearbeitet hat. Davon wird sie am 23. Mai um 19 Uhr in den Behinderten-Werkstätten in Wiehl-Faulmert berichten. Schon jetzt herzliche Einladung dazu.

Monika Höhn

Aktivitäten in der Schule „La Esperanza“ in Santo Domingo

Die Lehrerin Mercedes Hernández ist vielen bekannt durch ihren Besuch in Deutschland vor ein paar Jahren. Wir freuen uns über die mittlerweile sehr gute Kommunikation, so dass wir
inzwischen auch per Whatsapp öfter am Schulalltag und ihrem Engagement teilhaben können.

Zu den Fotos schreibt Mercedes:
Die Fotos zeigen wie durch Kreativität Lerninhalte vermittelt werden, womit die Kinder die Liebe zur Natur erlernen – auch durch das Lesen von Geschichten mit Tiermasken – und wie man diese Liebe erhalten kann. Die Malerei ist die Kunst, mit der Mädchen und Jungen ihre Phantasie entwickeln sowie ihr Wissen und ihre Talente entdecken.

Trauer und Freude zur Osterzeit in Nicaragua

IMG-20160329-WA0023In diesen Tagen erreichten uns viele Ostergrüße unserer Projektpartner. Die nachfolgenden Fotos vermitteln uns einen kleinen Einblick in die österlichen Festivitäten unserer „Ometepinos“. Die überwiegende Mehrheit der Insulaner ist katholisch. In diesen Tagen steht das Geschäftsleben in Nicaragua still. Ferien und Ausflüge sind angesagt und die Familien verlassen die Großstädte und fahren ans Meer. Hier wird an den Stränden gefeiert, gegessen, getrunken, gesungen und getanzt.

Ähnlich wie die Christen in Europa gedenken sie am Gründonnerstag des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern. Er fällt auf den fünften Tag der Karwoche vor dem Ostersonntag, die am Palmsonntag beginnt. Laut Bibel wurde Jesus am folgenden Tag gekreuzigt – ein Ereignis, dessen Christen am Karfreitag gedenken. Der Karfreitag gilt als Tag der Trauer, die in Nicaragua ganz anders erlebt wird als in unseren Breitengraden. … weiterlesen →

Österliche Überraschung für das Ometepe-Projekt: 5.000 € für Bildung

VIPZ_Seite_1Beim diesjährigen Neujahrsempfang des Ometepe-Projektes im Januar lernten Monika und Michael Höhn den Vertreter des Vereins für Volksbildung und internationale pädagogische ZusammenArbeit e.V. (VIPZ) Udo A. Fleige aus Tübingen kennen. (www.nica-vipz.de)
Udo Fleige informierte sich über die Arbeit des Ometepe-Projektes. Zur Freude der Initiatoren wurde daraufhin ein Betrag von 5.000€ auf das Ometepe-Konto des Ev. Kirchenkreises An der Agger überwiesen – zweckgebunden zur Förderung weiterer Studenten, die für ihre Fortbildung davon profitieren werden.

„Oft können die jungen Leute die Insel nicht verlassen, weil sie die Fahrtkosten in die Hauptstadt Managua nicht zahlen können. Momentan verfügt das Projekt über insgesamt 40 Studenten, die aus dem Spenden-Fonds unterstützt werden. Bildung ist einer der Schwerpunkte unserer Arbeit seit nunmehr 23 Jahren und der Schlüssel zur Weiterentwicklung. So sind wir sehr dankbar für diese Geldüberweisung.“

Die Projektförderung wurde in dem gerade erschienenen VIPZ-Heft Nr. 22 „Briefe aus Matagalpa“ beschrieben.

Dank an die Gynäkologin Dr. Anette Heuter-Neumann für die Spende eines Ultraschallgerätes

K1600_DSC05004Mit großer Freude hat die Frauenorganisation Si mujer in Managua ein Ultraschallgerät in Empfang nehmen können. Die Bielsteiner Gynäkologin Dr. Heuter-Neumann wollte dieses noch brauchbare Gerät nach der Praxisübernahme ihres Vorgängers und Neuausstattung ihrer Räumlichkeiten nicht einfach dem medizinischen Müll überlassen und nahm Kontakt zum Ometepe-Projekt auf.

Da in der Klinik „La Esperanza“ in Santo Domingo bereits ein Gerät von der Städtepartnerschaft Herne installiert worden war, nahm Monika Höhn zu der auch in Deutschland bekannten Organisation „Aguas bravas“ in Managua Kontakt auf.

Die deutsche Mitarbeiterin Brigitte Hauschild hat die monatelangen Bemühungen des Transportes begleitet. So hat das Gerät bei Si mujer nun seinen festen Standort.

Wir danken für die Hilfe bei den administrativen Abwicklungen und Frau Dr. Heuter-Neumann für die Übernahme sämtlicher Transportkosten nach Managua.

Glück- und Segenswünsche des Ometepe-Projekts Nicaragua für Bischof Bernardo Hombach

Lieber Bernardo,

OT_310_okFamilienangehörige und Freunde haben uns darüber informiert, dass Du das Bundesverdienstkreuz erhalten hast. Du hast Dich zeitlebens den Ärmsten verpflichtet gefühlt und bist Deinem Auftrag, auch weiterhin für sie da zu sein, bis heute treu geblieben. Dafür verdienst Du unsere Hochachtung und wir gratulieren wir Dir von ganzem Herzen.
Auch alle Freundinnen und Freunde, die Dich hier im Oberbergischen, in der REHA-Klinik in Nümbrecht und bei unseren Besuchen im Bischofsamt in Granada kennen gelernt haben – freuen sich mit Dir.
Mit großem Interesse haben wir alle den Zeitungsartikel gelesen, den wir gern auf der Ometepe-Homepage veröffentlichen möchten.
Wir hoffen sehr, dass wir Dich bei Deinem Besuch in Freudenberg in den nächsten Wochen mit Deiner Familie bei uns in Wiehl begrüßen dürfen und wir ein wenig Zeit haben werden, uns über Gemeinsames austauschen zu können.
Weiterhin gute Gesundheit, eine gesegnete Osterzeit
und Gottes Segen wünschen Dir

Monika und Michael Höhn
für das Ometepe-Projekt Nicaragua

… weiterlesen →

Mit Menschen unterwegs – Alles wirkliche Leben ist Begegnung

Liebe Freundinnen, verehrte Geschäftsfreunde, und Freunde, liebe Förderer des Ometepe-Projektes,

hiermit laden wir Sie/Euch alle mit Freunden und Bekannten zu drei außergewöhnlichen Veranstaltungen sehr herzlich ein:

Lesungen und Gespräche
mit dem Autoren-Ehepaar
Monika und Michael Höhn

am 15. März 2016, am 21. Juni 2016 und am 15. November 2016
jeweils um 19.00 Uhr
– dazu ein musikalisches Highlight –
im Victor’s Residenz-Hotel Gummersbach

Einladung VictorsEinige Veranstaltungen mit dem Autoren- und Pfarrer-Ehepaar Monika und Michael Höhn haben in unserem Haus in der Vergangenheit stattgefunden und sind auf große Nachfrage gestoßen. Daher haben wir uns für drei weitere Veranstaltungen entschieden.
Vielen von lhnen ist das Ehepaar Höhn bekannt durch seine Entwicklungs-Zusammenarbeit in Nicaragua auf der Insel Ometepe, für die es 2011 das Bundesverdienstkreuz der BRD und den Silbernen Wiehltaler der Stadt Wiehlfür soziales Engagement erhielt. Wie in einem Krimi lesen sich die ungewöhnlichen Geschichten von ihrer gemeinsamen Arbeit, z.B. mit Randgruppen in einem Duisburger Industrie-Arbeiterstadtteil, den Begegnungen als Verkleideter Obdachloser in einem Heim in Düsseldorf, ihre Begegnung mit Asylsuchenden
in Deutschkursen und ihre abenteuerliche Reise in die kurdische Region der Türkei, bei der sie in einem Militärgefängnis mit verbundenen Augen landete.
Aber Sie werden auch von ihrer Begegnung mit Familien auf der größten Müllkippe Nicaraguas in der heißen Stadt Leon erfahren, einer vollkommen unbekannten Welt. Wir freuen uns auf lhren Besuch, bei dem auch ein Imbiss mit alkoholfreiem Getränk für 15,00€ pro Person angeboten wird.
Unser Ometepe Spendenhäuschen steht während der Lesung für Sie bereit. Wir bitten um verbindliche Anmeldung und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Victor’s Residenz-Hotel Gummersbach
Brückenstraße 52
51643 Gummersbach
Fax: 02261-801599
E-Mail: