Danke, Juanito!

Hans3Vor etlichen Jahren war Kreismusikdirektor Hans „Juanito“ Wülfing mit seiner Frau, Pfarrerin Christa Wülfing, die Ometepe schon seit langer Zeit verbunden ist, mit einer Reisegruppe auf Ometepe.
Hans hat auf dieser Reise auch ein wunderbares Klavierkonzert in der Casa de los tres Mundos (Haus der drei Welten) in Granada gegeben. Nun erhielten wir die Nachricht von einer ansehnlichen Spende in Höhe von 500€, die er für Ometepe gemacht hat. Wir fragten bei ihm nach, weil wir es genau wissen wollten…

Ich bin noch nicht so ganz im Ruhestand. Erst im kommenden Jahr, zum 1. November 2017, werde ich meine Arbeit in Bergneustadt beenden. Den Vorsitz des Chorverbandes in der EKiR habe ich nach 27 Jahren abgegeben und dabei anstelle von Geschenken um Geld für Ometepe und den Sozialfond des Verbandes gebeten. So konnte ich den Betrag hälftig weitergeben. Dass in der Zeitung stand, ich wäre im Ruhestand, ist also eine „Ente“…. 😉
Unsere Tochter Lisa ist mit ihrem Freud z.Zt. in Nicaragua und wird bestimmt auch auf Ometepe sein. Wir haben sie entsprechend vorbereitet… Vielen Dank für die Einladung zum nächsten Treffen. Leider kann ich da nicht kommen. Montags habe ich Kantoreiprobe.
Herzliche Grüße
Hans

Wie dem auch sei, lieber Juanito: Deine großherzige Spende für Ometepe kann unsere große Familie auf der Insel sehr gut gebrauchen. Aber das weißt Du ja aus eigener Anschauung…

Hab ganz herzlichen Dank dafür!

Jahresbericht 2015

JAHRESBERICHT Ometepe 2015.pdfLiebe Freundinnen und Freunde von Ometepe,

Ihnen und Euch allen wünschen wir erholsame Pfingsttage. Wir danken noch einmal sehr herzlich allen, die die Projektarbeit auf Ometepe auch weiterhin unterstützen – trotz der so dringenden Flüchtlingsarbeit, die uns ebenfalls am Herzen liegt.

Vielleicht besteht ja Lust, bei dem angesagten kühleren Wetter unseren JAHRESBERICHT Ometepe 2015 bei einem Tässchen Tee, Kaffee oder Wein in aller Ruhe zu „genießen.“

Natürlich freuen wir uns über Rückmeldungen, Ergänzungen und gute Ideen auch für dieses Jahr 2016. Wir freuen uns auf unser nächstes Ometepe-Treffen am 23. Mai 2016 um 19 Uhr – wie bereits angekündigt – in der Cafeteria der Behinderten-Werkstätten in Wiehl-Faulmert.

Herzliche Grüße – auch im Namen unseres Fachausschusses im Ev. Kirchenkreis An der Agger

Monika und Michael Höhn
Geschäftsführer

Aktivitäten auf Ometepe

Wieder erreichen uns Nachrichten von der Frauenorganisation REMO auf Ometepe, die wir seit einigen Jahren unterstützen

photo_2016-05-13_16-40-46Liebe Monika und lieber Miguel,
(…) danke, dass Ihr der Insel immer so nahe seid bei dem, was wir tun, um etwas zu verbessern.

Ja, die Wasserstände des Sees sind bemerkenswert. Auch die allgemeine Sorge des Landes wegen einer längeren Trockenheit. Die Möglichkeit des Kanalbaus wird von der Regierung weiter verfolgt. Die Leute denken, der See zeigt seine Meinung dazu durch den niedrigen Wasserstand… schließlich wissen wir nicht, wie die nächsten Jahre aussehen werden. Inzwischen müssen wir das Mögliche tun, um die Gewissheit des Unmöglichen zu verringern. … weiterlesen →

Ein Familiengottesdienst mit den Kindern des Kindergartens Samenkorn

IMG-20160419-WA0020Gemeinsam sind wir stark – Grüße nach Ometepe

Einen kreativen Austausch gab es zwischen den Kindern des Kindergartens Samenkorn aus Wiehl. Die Leiterin, Heidi Repsch, ist vor vielen Jahren bei einem Delegationsbesuch mit auf Ometepe dabei gewesen.
In diesen Jahren hatten auch unsere Partner die Gelegenheit bei ihren Deutschlandbesuchen, Heidi Repsch mit ihren Kindern im Kindergarten zu besuchen. Verschiedene Anregungen aus den deutschen Kindergärten konnten in der Vorschule „La Esperanza“ umgesetzt werden. … weiterlesen →

Alltag in Nicaragua

Fast täglich bekommen wir nun Bilder von der Insel geschickt, sie zeigen auf wunderbare Weise den Alltag der Menschen auf Ometepe…

Nicaraguanische Küche in Dresden

IMG-20160419-WA0017Wir freuen uns über das nachhaltige Interesse an der Arbeit auf Ometepe.
Norman Paizano, Medizinstudent aus Dresden – sein Vater wurde auf Ometepe geboren – absolvierte ein Praktikum im Projekt und berichtete bereits beim diesjährigen Neujahrsempfang über seine Zeit auf der Insel. Heute erhalten wir einen kleinen Text mit einigen Fotos, zum Nachkochen empfohlen!
Wer das Buch – das zum zehnjährigen Bestehen des Projektes erschienen ist – noch nicht kennt, der darf es gerne beim IATROS-Verlag bestellen. Alle Einnahmen fließen der Projektarbeit zu. Viel Spaß beim Lesen und der Zubereitung!

Ein kleiner Eindruck aus der Nicaküche aus Dresden

von Norman Paizano

Ein kleiner Eindruck aus unserer Küche, wo wir gerade das Essen für einen nicaraguanischen Abend bei uns Zuhause vorbereiten. Die Gerichte bereiten wir nach unserer Erinnerung, den von Dir aufgeschriebenen Rezepten im Buch „Lust auf Nicaragua“ und den Tipps einer Nica (die einen Spezialitätenladen für Latino-Lebensmittel und Piñatas besitzt) zu.

Vielen Dank noch einmal für das Buch.
Ich hoffe, Euch geht es gut.

Norman
krautsalat, plátanos gekocht und maduros, sopa de frijoles (nach Monikas Rezept), tortillas de maízgallo pinto, tostones, puré de frijoles, bananas horneadas, obsttellerCover Lust auf Nicaragua

Volontariat von Lukas Zimmermann im Ometepe-Projekt

Seit dem 11. April 2016 ist der 24-jährige Rettungsassistent Lukas Zimmermann aus Berlin/Kreuzberg auf Ometepe. Wir freuen uns über die freundliche Aufnahme durch unsere Projektpartner. Inzwischen begleitet Lukas den Projektarzt Dr. Alvarado bei seinen consultas in der ärztlichen Sprechstunde. Während seiner Schulzeit in der Leibnitzoberschule Berlin lernte Lukas während eines viermonatigen Auslandsaufenthaltes in einem Gymnasium in Istanbul „verhandlungssichere“ Sprachkenntnisse in türkisch, sammelte Grundkenntnisse in der Gebärdensprache,verfügt über Gundkenntnisse in französisch und spanisch und spricht fließend englisch nach einem work and travel Aufenthalt In Canada im letzten Jahr.
Nach seiner theoretischen Ausbildung zum Rettungsassistenten In Berlin, konnte er sich während seines Anerkennungsjahres In Nordhausen/Thüringen viele praktische Fähigkeiten in der präklinischen Versorgung aneignen. Die Berufsbezeichnung Rettungsassistent trägt er seit dem 1. April 2015.
Er engagierte sich ehrenamtlich als Übungsleiter für Kinder- und Jugendleichtathletik und im Fitness- und Gesundheitssport für Erwachsene. Bei der Deutschen Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V. hat er sich bei der 7. Jahrestagung an einer Fortbildung beteiligt.

Wir wünschen Lukas viele gute Erfahrungen in der Entwicklungs-Zusammenarbeit und hoffen, dass auch die MitarbeiterInnen bei POA von seinen Erfahrungen profitieren. Zu seinem Geburtstag am 1. April 2016 wünschen wir ihm nachträglich alles Gute!
IMG-20160419-WA0013IMG-20160419-WA0014IMG-20160419-WA0012

… weiterlesen →