Information über die Aktivitäten von REMO auf Ometepe

Deutsche Übersetzung von Wiltrud Weinecke

Liebe Freunde und Freundinnen, die Ihr mit uns verbunden seid!

Breve resumen taller Hojas para la vida en Ometepe.pdf(96 dpi)Wir geben Euch eine kurze Zusammenfassung über den Workshop „Grüne Blätter“, den wir von REMO in Verbindung mit dem Zentrum für biologischen Anbau und „Blätter für das Leben“ Ende November auf der Insel Ometepe realisiert haben.

Wir freuen uns, es geschafft zu haben, auf diese neuen Alternativen zu zählen und unsere Ernährung zu verbessern und besonders den Konsum von Gemüse und biologischen Produkten, die wir 2016 anbieten können, zu fördern.

Schönes Wochenende!
Yoli

Spanisch

Estimadas amigas, aliadas y aliados,

compartimos un breve resumen sobre el taller de Hojas verdes que desde la REMO en alianza con el Centro de Cultivo Biointensivo y Hojas para la vida, realizamos a finales de noviembre, en la isla de Ometepe.

Estamos contentas de haberlo logrado y de contar con estas nuevas alternativas para mejorar nuestra alimentación y especialmente para promover el consumo de hojas como verduras y productos que en el 2016 podamos ofertar.

Lindo fin de semana,
Yoli
… weiterlesen →

Ökumenische Zusammenarbeit des Ometepe-Projektes

Brief Sternsinger 14.11.2015Danke allen Spenderinnen und Spendern und für die erfreuliche Kooperation mit dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ e.V., Aachen

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, dass das Ometepe-Projekt über das Verwaltungsamt des Ev. Kirchenkreises An der Agger auch für das 1. Quartal 2016 wieder 30.000€ für die Arbeit auf der Insel Ometepe überweisen konnte.
Dieser Betrag wurde um 15% entsprechend auf insgesamt 34.500 € vom Kindermissionswerk erhöht. Schwerpunkt unserer Arbeit wird auch im kommenden Jahr die Bildung und Gesundheit sein, insbesondere die der Kinder mit Behinderungen.

Die 21 nicaraguanischen MitarbeiterInnen danken sehr herzlich für die langjährige Zusammenarbeit seit 1993, ohne die es die positiven Veränderungen auf der Insel nicht gegeben hätte.

Baile de Zompopo – Tanz der Blattschneiderameisen

Jedes Jahr Mitte November gibt es ein lautes Getrommel vom Patio der alten Kirche in Altagracia.
Die Insulaner versammeln sich zum Tanz des Zompopo, dem Tanz der Blattschneiderameisen.

Die Tänzer imitieren die Ameisen. Sie sammeln Zweige und tragen das Grün dann über dem Kopf.
Der Tanz hat eine alte Tradition: die Nahua-Einwohner huldigten im November ihrem Erntegott Xolotl.

Als in einem Herbst die Maisernte von den Blattschneiderameisen vernichtet wurde, ordnete der Häuptling an – statt die kleinen Unheilstifter zu töten – ihnen zu Ehren einen Tanz aufzuführen.

Der Gott Xolotl würde den Einwohnern dann helfen. Und so geschah es: der Tanz hatte Erfolg, die Ameisen zogen davon und das Hungern im Dorf hatte endlich ein Ende.

Information von der Organisation REMO – gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch

Auszüge aus Briefen von Yolidia Hernández aus Ometepe

Guten Tag liebe Monika und lieber Miguel,

DSC00782Danke für diese erneute Hilfe zu Gunsten unserer Aktivitäten hier auf der Insel. Don Alcides hat mir Eure Mitteilung übermittelt und gesagt, dass er in der nächsten Woche deponieren wird. Er hat auch schon die REMO Kolleginnen informiert und diese sind sehr zufrieden und dankbar, weil es für uns sehr wichtig ist, mit diesen Geldern rechnen zu können. … weiterlesen →

Wir alle sind Kinder dieser Erde

Vortrag im Kindergarten Gaderoth
von Monika Höhn


Macht den Kindern die Welt groß
Seht sie euch jeden Tag an –
und stellt das bereit,
was sie in diesem Augenblick brauchen,
um ihren nächsten Schritt zu gehen.

Mit diesen einladenden Aufschriften werden die BesucherInnen im AWO Kindergarten in Nümbrecht-Gaderoth empfangen.
Seit vielen Jahren gehört Monika Höhn zu den Dauer-BesucherInnen in dieser Einrichtung. Die Leiterin des Kindergartens, Elke Bläsing, hatte auch in diesem Jahr wieder zu einem Vortrag eingeladen. Die Vorschulkinder der Regenbogengruppe, der Gänseblümchengruppe, der Pusteblumengruppe und der Waldgruppe sollten etwas erfahren über Kinder aus der anderen Welt – aus Nicaragua, dem zweitärmsten lateinamerikanischen Land und von der Insel Ometepe. Und so konnte Monika Höhn wieder mit ihrer Ometepe-Präsentations-Kiste die Kinder begeistern: Arbeitsgeräte der indianischen Ureinwohner waren zu sehen, beschnitzte Kalebassen, die als Haushaltsgegenstände in den Hütten benutzt werden, Kakao-Frucht und ungerösteter Kaffee, Zimtstangen und candiles – Blechbüchsen, die als Lichtquelle benutzt werden, weil es in einigen Dörfern immer noch kein elektrisches Licht gibt. … weiterlesen →

Verkaufstüchtige Schüler/innen entzücken Eltern und Lehrer

…und machen Rekordeinnahmen für das Ometepe-Projekt Nicaragua und den Weltladen
Schulfest der Gesamtschule Marienheide am 14.11.2015 – von Vera Kaysere

Eine-Welt-AG mit Vera Kayser und Monika und Michael Höhn„Wollen Sie einen Kaffee?“ lautet die Frage die Lehrerherzen am Elternsprechtag höher schlagen lässt. Die Teilnehmer der Eine-Welt-AG der Gesamtschule in Marienheide hatten mit ihrer Lehrerin Frau Kayser und einer engagierten Mutter Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Nudeln und diverse Dekoartikel im Weltladen Derschlag ausgesucht, um sie beim Elternsprechtag und Schulfest zu verkaufen. Bereits zum zweiten Mal kochten sie auch selbst Kaffee, mit dem sie die Lehrer und Eltern während der Gespräche am Sprechtag versorgten. Auch mit dem Satz: „Kaufen Sie doch ein Stück Seife oder ein Stoffherz für den guten Zweck“, waren die Schüler/innen überaus erfolgreich. Alle Seifen und genähten Sachen waren auch dieses Malvon einer engagierten Mutter zum Verkauf zur Verfügung gestellt worden. Das heißt, hiervon gehen alle Einnahmen direkt an die Menschen auf der Insel Ometepe in Nicaragua. Ein Hingucker waren auf dem Schulfest zudem die selbstgezeichneten Mangas eines Oberstufenschülers, die ebenfalls gegen Spenden für Ometepe abgegeben wurden. … weiterlesen →

Letztes Ometepe-Treffen in den Behinderten-Werkstätten Oberberg

Freitag, 13.11.2015 – Monika Höhn

OTO 13.11.2015Die Überraschung war groß, als am Freitag, dem 13.11.2015 trotz des angekündigten Länderspiels Frankereich/Deutschland 30 BesucherInnen in den Behinderten-Werkstätten eintrafen. Zum Abschluss des Jahres 2015 wurden noch einmal die Aktivitäten in Deutschland sowie die Entwicklungen auf der Insel und zum geplanten Kanalbau in Nicaragua bekannt gemacht.


Socken von Elsa BerzbachDank der verbesserten Kommunikation ist es nun auch möglich, von den MitarbeiterInnen des Projekts Fotos und Berichte unmittelbar zu erhalten, so dass die Neuigkeiten auf der Insel sehr schnell vermittelt werden können. Dazu zählen auch die nachfolgenden Informationen, die wir in Auszügen wiedergeben: … weiterlesen →