Österliche Überraschung für das Ometepe-Projekt: 5.000 € für Bildung

VIPZ_Seite_1Beim diesjährigen Neujahrsempfang des Ometepe-Projektes im Januar lernten Monika und Michael Höhn den Vertreter des Vereins für Volksbildung und internationale pädagogische ZusammenArbeit e.V. (VIPZ) Udo A. Fleige aus Tübingen kennen. (www.nica-vipz.de)
Udo Fleige informierte sich über die Arbeit des Ometepe-Projektes. Zur Freude der Initiatoren wurde daraufhin ein Betrag von 5.000€ auf das Ometepe-Konto des Ev. Kirchenkreises An der Agger überwiesen – zweckgebunden zur Förderung weiterer Studenten, die für ihre Fortbildung davon profitieren werden.

„Oft können die jungen Leute die Insel nicht verlassen, weil sie die Fahrtkosten in die Hauptstadt Managua nicht zahlen können. Momentan verfügt das Projekt über insgesamt 40 Studenten, die aus dem Spenden-Fonds unterstützt werden. Bildung ist einer der Schwerpunkte unserer Arbeit seit nunmehr 23 Jahren und der Schlüssel zur Weiterentwicklung. So sind wir sehr dankbar für diese Geldüberweisung.“

Die Projektförderung wurde in dem gerade erschienenen VIPZ-Heft Nr. 22 „Briefe aus Matagalpa“ beschrieben.

Dank an die Gynäkologin Dr. Anette Heuter-Neumann für die Spende eines Ultraschallgerätes

K1600_DSC05004Mit großer Freude hat die Frauenorganisation Si mujer in Managua ein Ultraschallgerät in Empfang nehmen können. Die Bielsteiner Gynäkologin Dr. Heuter-Neumann wollte dieses noch brauchbare Gerät nach der Praxisübernahme ihres Vorgängers und Neuausstattung ihrer Räumlichkeiten nicht einfach dem medizinischen Müll überlassen und nahm Kontakt zum Ometepe-Projekt auf.

Da in der Klinik „La Esperanza“ in Santo Domingo bereits ein Gerät von der Städtepartnerschaft Herne installiert worden war, nahm Monika Höhn zu der auch in Deutschland bekannten Organisation „Aguas bravas“ in Managua Kontakt auf.

Die deutsche Mitarbeiterin Brigitte Hauschild hat die monatelangen Bemühungen des Transportes begleitet. So hat das Gerät bei Si mujer nun seinen festen Standort.

Wir danken für die Hilfe bei den administrativen Abwicklungen und Frau Dr. Heuter-Neumann für die Übernahme sämtlicher Transportkosten nach Managua.

Glück- und Segenswünsche des Ometepe-Projekts Nicaragua für Bischof Bernardo Hombach

Lieber Bernardo,

OT_310_okFamilienangehörige und Freunde haben uns darüber informiert, dass Du das Bundesverdienstkreuz erhalten hast. Du hast Dich zeitlebens den Ärmsten verpflichtet gefühlt und bist Deinem Auftrag, auch weiterhin für sie da zu sein, bis heute treu geblieben. Dafür verdienst Du unsere Hochachtung und wir gratulieren wir Dir von ganzem Herzen.
Auch alle Freundinnen und Freunde, die Dich hier im Oberbergischen, in der REHA-Klinik in Nümbrecht und bei unseren Besuchen im Bischofsamt in Granada kennen gelernt haben – freuen sich mit Dir.
Mit großem Interesse haben wir alle den Zeitungsartikel gelesen, den wir gern auf der Ometepe-Homepage veröffentlichen möchten.
Wir hoffen sehr, dass wir Dich bei Deinem Besuch in Freudenberg in den nächsten Wochen mit Deiner Familie bei uns in Wiehl begrüßen dürfen und wir ein wenig Zeit haben werden, uns über Gemeinsames austauschen zu können.
Weiterhin gute Gesundheit, eine gesegnete Osterzeit
und Gottes Segen wünschen Dir

Monika und Michael Höhn
für das Ometepe-Projekt Nicaragua

… weiterlesen →

Mit Menschen unterwegs – Alles wirkliche Leben ist Begegnung

Liebe Freundinnen, verehrte Geschäftsfreunde, und Freunde, liebe Förderer des Ometepe-Projektes,

hiermit laden wir Sie/Euch alle mit Freunden und Bekannten zu drei außergewöhnlichen Veranstaltungen sehr herzlich ein:

Lesungen und Gespräche
mit dem Autoren-Ehepaar
Monika und Michael Höhn

am 15. März 2016, am 21. Juni 2016 und am 15. November 2016
jeweils um 19.00 Uhr
– dazu ein musikalisches Highlight –
im Victor’s Residenz-Hotel Gummersbach

Einladung VictorsEinige Veranstaltungen mit dem Autoren- und Pfarrer-Ehepaar Monika und Michael Höhn haben in unserem Haus in der Vergangenheit stattgefunden und sind auf große Nachfrage gestoßen. Daher haben wir uns für drei weitere Veranstaltungen entschieden.
Vielen von lhnen ist das Ehepaar Höhn bekannt durch seine Entwicklungs-Zusammenarbeit in Nicaragua auf der Insel Ometepe, für die es 2011 das Bundesverdienstkreuz der BRD und den Silbernen Wiehltaler der Stadt Wiehlfür soziales Engagement erhielt. Wie in einem Krimi lesen sich die ungewöhnlichen Geschichten von ihrer gemeinsamen Arbeit, z.B. mit Randgruppen in einem Duisburger Industrie-Arbeiterstadtteil, den Begegnungen als Verkleideter Obdachloser in einem Heim in Düsseldorf, ihre Begegnung mit Asylsuchenden
in Deutschkursen und ihre abenteuerliche Reise in die kurdische Region der Türkei, bei der sie in einem Militärgefängnis mit verbundenen Augen landete.
Aber Sie werden auch von ihrer Begegnung mit Familien auf der größten Müllkippe Nicaraguas in der heißen Stadt Leon erfahren, einer vollkommen unbekannten Welt. Wir freuen uns auf lhren Besuch, bei dem auch ein Imbiss mit alkoholfreiem Getränk für 15,00€ pro Person angeboten wird.
Unser Ometepe Spendenhäuschen steht während der Lesung für Sie bereit. Wir bitten um verbindliche Anmeldung und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Victor’s Residenz-Hotel Gummersbach
Brückenstraße 52
51643 Gummersbach
Fax: 02261-801599
E-Mail:

Vortrag und Gespräch in der Frauenhilfe der Ev. Kirchengemeinde Wiehl-Oberbantenberg

IMG_1612„Wofür sagen Sie `Gott sei Dank´, “ fragte die Moderatorin des ERF in Wetzlar nach der zweiteiligen Filmdokumentation über das Ometepe-Projekt Nicaragua, die vor vier Jahren erstellt worden war. Die Antworten dazu erfuhren die Zuhörerinnen der Frauenhilfe Oberbantenberg, die Monika und Michael Höhn zu dieser Vortragsveranstaltung eingeladen hatten.

„Vieles hat sich in diesen 23 Jahren der Projektarbeit auf Ometepe verändert und wir arbeiten daran, dass das Projekt immer mehr auf eigene Beine gestellt wird“, sagt Monika Höhn, „Der Weg dahin wird noch mühsam sein. Die Armut ist für den durchreisenden Touristen nicht gleich so unmittelbar zu erkennen, wie es bei unserem ersten Besuch 1993 war, als es weder Trinkwasser noch Elektrizität, keine Schule in Santo Domingo noch eine medizinische Versorgung gab. Und was noch vor ein paar Jahren undenkbar gewesen wäre: die Technologie hat inzwischen auch die Insulaner eingeholt. Wir können heute über Handy und WhatsApp kommunizieren.“ Einen Einblick hatten die BesucherInnen anlässlich des Neujahrsempfangs im Victor`s Hotel gewinnen können, wo eine Direktschaltung zu Ometepe mit dem Projektleiter Alcides Flores und der Krankenschwester Kristina Engelbert möglich war.

„Die Möglichkeiten zur Weiterbildung mit Studienunterstützungen, der Zugang zur Medizin und gesundheitlicher Versorgung, die Unterstützung für Kinder mit Behinderungen und die Bildungsarbeit gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch machen unsere finanzielle Unterstützung auch weiterhin notwendig.“

So freuten sich die beiden Referenten, dass wieder ein Unterstützungsbetrag auf das Konto des Ev. Kirchenkreises für das Ometepe-Projekt überwiesen werden konnte.

Austausch zwischen POA und der Städtepartnerschaft Herne/Ometepe am 3. Februar 2016

IMG_5881__Herne_in_WiehlZu Beginn des Neuen Jahres gab es wieder einen informativen Austausch zwischen den beiden Vertretern der Städtepartnerschaft Herne/Ometepe Udo Jakat und Josef Stromberg und den Mitgliedern des Fachausschusses Ometepe im Ev. Kirchenkreis an der Agger, an dem die Vorsitzende Karla Gaisbauer,
ihre Stellvertreterin Anke Gross, Ursula Blonigen, Helmut Klaas und die Geschäftsführer Monika und Michael Höhn teilnahmen. Die Aktivitäten und Finanzierungen an gemeinsamen Projekten von POA wurden
diskutiert und Erfahrungen miteinander ausgetauscht, bei denen die Herner von ihren Eindrücken bei der Delegationsreise im November 2015 und ihrem dreitätigen Aufenthalt auf Ometepe berichteten.

Die Beteiligten wünschten sich auch für 2016 einen regelmäßigen Austausch, damit die Transparenz der Zusammenarbeit auch weiterhin gewährleistet ist. Die Wiehler bedankten für die Offenheit der „Ruhrpottler“ und die konstruktive Zusammenarbeit auch in diesem Jahr.

Weitere Informationen unter:
http://inherne.net/reisebericht-aus-ometepe/
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/sektion-ometepe-setzt-sich-fuer-haeuserbau-ein-id11389507.html
https://www.halloherne.de/artikel/ometepe-kalender-2016-11136.htm
www.ometepe-projekt-nicaragua.de

Neujahrsempfang des Ometepe Projekts Nicaragua

Begegnung steht an erster Stelle

Die Referenten

Das Ometepe Projekt Nicaragua hatte zum „Ometepe“-Neujahrsempfang eingeladen und mehr als hundert Freunde, Förderer und Vertreter von Institutionen kamen zum jährlichen Treffen im Victor’s Hotel in Gummersbach. Eine Begegnung eines „kreativen Netzwerks“, wie Geschäftsführer und Initiator des Projekts Michael Höhn gleich zu Anfang sagte. Denn hier träfen sich Menschen, die „sich irgendwie alle um unsere
eine Welt kümmern“.
… weiterlesen →