Puppen für Ometepe

Außergewöhnliche Aktion des Eine-Weltkreises Trinitatis in Münster

Ometepestand TRI 90Überrascht wurden Monika und Michael Höhn bei ihrem Besuch des Gemeindefestes zum 90-jährigen Bestehen der Trinitatis-Kirche in Münster. Eine Frau aus Münster, die viele Jahre Puppen gesammelt hatte, brachte sie zum Ometepe-Bücher-und Informationsstand, den die Gemeinde aufgebaut hatte.

„Ich wollte mich von meinen Puppen trennen und dachte, dass ich sie nun – gegen Spende für Ihre Arbeit auf Ometepe geben möchte…“ … weiterlesen →

Ich gehe zu den Menschen

Ungewöhnliche Lesung in einem Frisiersalon mit Autor Michael Höhn

14-05-2014_Teresita-Lesung

Foto: Vera Marzinski

Es war der Schuljahresabschluss 1993, den der Berufsschulpfarrer und Autor Michael Höhn in einem Café nahe der Berufsschule Dieringhausen mit seiner Friseur-Klasse feierte, bei der er die damals 18jährige Teresa genauer kennen lernte.

21 Jahre später lauschen die Zuhörerinnen und Zuhörer im gut besuchten Frisiersalon Happy Hair in Wiehlmünden gebannt der Vorgeschichte aus seinem Jugendroman „Teresita“, den der Autor im Jahr 2000 veröffentlichte und zum ersten Mal in diesem ungewöhnlichen Ambiente vorstellte.
„Dieses Buch ist keine Dokumentation,“ erläutert Höhn, „sondern eine verdichtete Erzählung vom Leben einer jungen Frau, die als Kind aus einem Waisenhaus in Kolumbien adoptiert wurde und heute Besitzerin dieses Frisiersalons ist. Unsere Freundin Teresa ist mittlerweile auch Mutter eines zweijährigen, schwerstbehinderten Sohnes Thiago, den sie liebevoll umsorgt und immer in ihrer Nähe hat – hier im Frisiersalon gemeinsam mit ihren Kundinnen und Kunden.“ … weiterlesen →

Film- und Gesprächsangebot an Kirchengemeinden

Wir werden oft von Gemeindegliedern nach Ometepe gefragt.
Häufig werden wir zu Vorträgen eingeladen oder erhalten Kollekten von Gemeinden.

Wir möchten nicht nur Spenden annehmen. Es geht uns um eine möglichst gute Transparenz der Arbeit und die Information drüber, wo die Spenden gelandet sind. Es uns immer ein wichtiges Anliegen gewesen, Entwicklungs-Zusammenarbeit – am Beispiel Ometepes – in den Zusammenhang globaler Entwicklungen zu stellen. … weiterlesen →

Ostergruß

Liebe Freundinnen und Freunde,

Arabis_glabra.jpegdraußen sprießt und blüht es wie selten vor Ostern. Die blühende Natur tut uns gut nach der Dunkelheit des Winters. So wünschen wir Ihnen und Euch allen ein frohes Osterfest, verbunden mit der Hoffnung, die viele Menschen bei den diesjährigen Ostermärschen auf die Straße gebracht hat: Wir brauchen keine Atomwaffen und anderen Vernichtungswaffen, keine Landminen und Kampfdrohnen. Wir brauchen keinen Waffenhandel und deutsche Rüstungsexporte! Wir halten fest an unserer Forderung: Nie wieder Krieg!

Die Menschen können ihn nicht gebrauchen.

… weiterlesen →

Vertreter der Klasse 3b der Grundschule Bernberg auf dem Neujahrsempfang

Am 31.1.2014 besuchten die Elternvorsitzenden, vier Kinder aus der Klasse 3b und ihre Klassenlehrerin, Frau Sülzer den Neujahrsempfang des Ometepetreffens in Faulmert. Die Kinder überreichten Monika und Michael Höhn einen großen Scheck über 414,14 Euro und natürlich auch die zwei bunten Sparschweine mit dem Geld für die Schule Esperanza auf Ometepe. Außerdem hatten die Kinder einen Brief und viele Fragen auf deutsch und spanisch an die Kinder auf Ometepe und ein lustiges Clownspiel dabei, um so eine Kooperation mit der Schule auf Ometepe zu starten. Ehepaar Höhn wird Ende Februar auf die Insel fahren und die Geschenke dorthin mitnehmen. Die Klasse hofft, danach eine Menge über das Leben der Kinder auf einem Vulkan zu erfahren. … weiterlesen →

Ometepe ist Fachausschuss

Beschluss der Sommersynode des Ev. Kirchenkreises An der Agger am Samstag, dem 23. Juni 2013.

Nun sind auch die letzten Unklarheiten geklärt und die Rheinische Landeskirche hat die erweiterte Satzung für den neuen Fachausschuss Ometepe auf seiner Sommersynode im Gummersbacher Gemeindehaus mit einer Enthaltung beglaubigt.

Wir sind sehr froh darüber, dass wir nun ein Fachausschuss im Ev. Kirchenkreis An der Agger sind, der 4 x jährlich zu seinen Sitzungen im Verwaltungsgebäude des Kirchenkreises in Gummersbach-Dieringhausen zusammenkommt.

Dem Ausschuss gehören an:

  • Horst Ostermann, Pfr. i.R., Vorsitzender des Fachausschusses
  • Anke Gross, Sozialpädagogin, stellvertretende Vorsitzende
  • Helmut Klaas, Mitglied des Fachausschusses
  • Irmtraud Wernicke, Mitglied des Kreissynodalvorstandes
  • Anke Nolting, Verwaltungsangestellte im Kirchenkreis, für die Konto-Führung des Ometepe-Projektes zuständig
  • Dr. Kai Horstmann als Vertreter des Gemeindedienstes Mission und Ökumene, (GMÖ) aus Siegburg als Gast
  • Monika und Michael Höhn, Geschäftsführer des Ometepe-Projektes

Hier ist die Satzung des Fachausschusses Ometepe, die auf der Kreissynode des Kirchenkreises An der Agger am 23. Juni 2012 beschlossen wurde

Ometepe wird kein Verein – Trägerschaft bleibt beim Kirchenkreis

Oberbergische Volkszeitung vom 16.11.2011

WALDBRÖL. Das Ometepe­-Projekt bleibt weiterhin in Trä­gerschaft des Kirchenkreises An der Agger.
Einen entspre­chenden Antrag des Ausschus­ses für Mission und Ökumene und des Kreissynodalvorstan­des hat die Herbstsynode des Kirchenkreises bei nur einer Gegenstimme mit überwälti­gender Mehrheit beschlossen.

Das seinerzeit von Monika und Michael Höhn initiierte Ometepe-Projekt wird damit – neben den Partnerschaften mit den Kirchenkreisen Medan ­Aceh und Dairi in Indonesien und der Diözese Teschen in Po­len – Teil der ökumenischen Beziehungen des Kirchenkrei­ses sein.

Die auch zur Debatte ste­hende Gründung eines Ver­eins als Träger des Projektes wurde von dem Ausschuss für nicht sinnvoll erachtet, zumal die Trägerschaft des Kirchen­kreises und der Kirchenge­meinde Derschlag bisher zu seiner Anerkennung in der Öf­fentlichkeit und bei den Pro­jektpartnern hier und in Nica­ragua beigetragen habe. Außerdem würden nach Auffassung des Ausschusses und des Kreissynodalvorstan­des bei einer Vereinsgründung steuerliche Nachteile, zusätzli­che Kosten und ein erhöhter Arbeitsaufwand entstehen.