Dank an Dr. Susanne Lindner

CIMG9283Unsere Freundin, die Allgemein- und Arbeitsmedizinerin Dr. Susanne Lindner, war bereits drei Mal auf Ometepe. Anlässlich ihres 50. Geburtstages im letzten Jahr gab es nun 2014 ein kreatives Fest im Bürgerzentrum Köln-Ehrenfeld, zu dem neben Verwandten auch viele Freundinnen und Freunde aus Studium, Beruf, Freizeit und ihrem Orchester eingeladen waren. … weiterlesen →

Danke an Jana-Maria

Wir verabschieden Jana-Maria, die uns sehr ans Herz gewachsen ist, danken ihr für die engagierte Mitarbeit und wünschen ihr für ihre Weiterreise – sie wird sich noch bis Dezember in Lateinamerika aufhalten – und für ihre Studienpläne alles Gute. Vielleicht werden wir sie eines Tages als Ärztin auf der Insel wiedertreffen…!

Zum Neujahrsempfang 2015 werden wir sie vielleicht kennen lernen.

Herzlich Willkommen Anna-Lena Hohmeier 

Heute erhielten wir die erste kurze Nachricht von Jana-Marias Nachfolgerin Anna, der wir einen guten Start im Projekt wünschen:

Liebe Monika, lieber Michael,
herzlichen Danke für die liebe Mail, ich habe mich wirklich sehr gefreut!
Ich komme aus Südhessen, aus einer kleinen Stadt namens Babenhausen (zwischen Darmstadt und Aschaffenburg). Momentan bin ich noch in Estelí in der Sprachschule aber am Montag werde ich schon einmal für eine Woche nach Ometepe reisen. Ich bin schon richtig gespannt, denn ich habe schon von so vielen Leuten nur Gutes gehört.

Liebe Grüße aus Nicaragua
Anna
http://www.eirene.org/menschen/anna-lena-hohmeier

Seniorinnen und Senioren der Düsseldorfer Kirchengemeinde Matthäi interessiert am „Paradies Ometepe – Entwicklungszusammenarbeit in Nicaragua“

K1024_P1060339Zu einem „sehr bunten und exotischen Nachmittag“ waren die Seniorinnen und Senioren am 10. Juli 2014 ins Pestalozzi-Haus der Matthäi-Kirchengemeinde in Düsseldorf eingeladen. So lautete die Einladung in der Gemeinde-Zeitung „Blick“.

Die Mitarbeiterin des Pestalozzi-Hauses, Martina Etterich, die im Zentrum plus – gemeinsam aktiv für das Alter – arbeitet, hatte Monika und Michael Höhn zu einem Nicaragua-Nachmittag nach Düsseldorf eingeladen, um über Ometepe zu berichten. … weiterlesen →

Sponsorenlauf der Königin-Luise Schule in Köln und Ometepe-Stand beim Sommerfest

K1024_P1060299K1024_P1060337Seit vielen Jahren organisiert die Lehrerin Michaela Aston (ehemalige Schülern des Bonhoeffer-Gymnasiums in Wiehl) den Sponsorenlauf an ihrer Schule. Bei herrlichem Sonnenschein hatten Monika und Michael Höhn die Gelegenheit, ihren Ometepe-Stand zu präsentieren und sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihre jahrelange Treue zu bedanken.

K1024_P1060302K1024_P1060291Begrüßt wurden die beiden von der neuen Schulleiterin Dr. Ute Flink, die an einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Ometepe-Projekt interessiert ist und sich aktuell über die Situation auf Ometepe informieren konnte.

Ein Mitglied des Fördervereins der Schule erhielt ein „Alltagsbuch“, das er ebenfalls zur Information an den Förderverein weiterleiten wird. Besonderes Interesse zeigten die Schüler an der machete, die neben Früchten, Büchen und anderen Gegenständen auf dem Tisch lag.
Viele weitere Bilder auf der Homepage der Königin-Luise Schule!
http://www.koenigin-luise-schule.de/Blog/Ein_wahres_Sommerfest

»Gott sei Dank«

KSV 2014 BildTreffen des Fachausschusses Ometepe mit dem Kreissynodalvorstand (KSV) am Donnerstag, dem 3. Juli 2014

Lange geplant war ein Austausch zwischen Fachausschuss und KSV.
So hatten sich die Mitglieder des Fachausschusses auf einen Informationsnachmittag vorbereitet, zu dem sie Projekt-Flyer, Bücher von Monika und Michael Höhn und Organigramme über die Struktur des Ometepe-Projekt neben verschiedenen anderen Info-Materialien über die Insel mitgebracht hatten. Auch einige beschnitzte Kalebassen (eine Kürbisart) waren zu sehen, die als Haushaltsgegenstände von den Einheimischen benutzt werden.
… weiterlesen →

Ometepe im »Mütterkreis« Börnhausen

P1130520Auf Einladung der Pfarrerin Martina Sonnenberg stellte Monika Höhn den Frauen des Mütterkreises Wiehl-Börnhausen das Ometepe- Projekt vor. Ursula Blonigen, Mitarbeiterin im Fachausschuss Ometepe im Ev. Kirchenkreis war mit dabei, die inzwischen auch mehrmals Ometepe besucht hat.

In Börnhausen nahm das Projekt 1993 seinen Anfang, als die Eheleute Höhn gemeinsam mit vielen Dorfbewohnern ihre Silberhochzeit feierten. Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Marienberghausen und einem Fest, an dem mehr als 300 Freundinnen und Freunde, Verwandte und Nachbarn teilnahmen, kam die erste große Spende über 15.000 DM zusammen, mit dem das heutige Zentrum in Santo Domingo gebaut werden konnte: es war der Anfang des Ometepe-Projektes, das in diesem Jahr seinen 21. Geburtstag feiert.
… weiterlesen →