Erfreuliche Überraschungen für das Ometepe-Projekt

Wir laufen für „Kohle“ – Insgesamt 14.000€ Spenden für Ometepe

Auch in diesem Jahr erhielt das Ometepe-Projekt wieder den Spendenbetrag von 3.965 € überwiesen. Michaela Aston, ehemalige Schülerin des Bonhoeffer-Gymnasiums in Wiehl – inzwischen Gymnasiallehrerin in der König Luise Schule in Köln, hatte vor Jahren den Gedanken, einen Teil der Einnahmen durch den Sponsorenlauf an ihrer Schule für Ometepe zu spenden, für den sich die Initiatoren Monika und Michael Höhn sehr herzlich bedanken. … weiterlesen →

Ökumenische Wanderung und Gottesdienst für das Ometepe-Projekt in Overath

Foto nach dem GottesdienstAm 20. September startete zum zweiten Mal eine Ökumenische Aktion für Ometepe in Overath. Zahlreiche Wanderer trafen sich um 15 Uhr im Kinderheim „Maria Schutz“, um bei Kaffee und Kuchen auch aktuelle Informationen aus dem Ometepe-Projekt zu hören. Eingeladen waren die beiden Initiatoren des Projektes Monika und Pfr.i.R. Michael Höhn sowie die Vorsitzende des Fachausschusses Ometepe beim Ev. Kirchenkreis An der Agger, Karla Gaisbauer. Die Gäste wurden von Ilona Arnold und Gemeindereferent Reinhard Egel-Völp begrüßt. Das reichhaltige Kuchenbuffet war von Gemeindemitgliedern gespendet worden. … weiterlesen →

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“

Syrische Flüchtlinge im Gemeindehaus WiehlUnter dem Motto von Martin Buber folgten insgesamt 130 BesucherInnen der Einladung zu einem außergewöhnlichen Begegnungsabend ins Ev. Gemeindehaus in Wiehl, der im Rahmen der Interkulturellen Woche und dem Tag des Flüchtlings am 2. Oktober 2015 stattfand.

Es waren vor allem syrische Flüchtlinge, die mit ihren BetreuerInnen nach Wiehl gekommen waren: aus Volkenrath, den „Bergdörfern“ und den Unterkünften aus dem Wiehler Umfeld.
… weiterlesen →

Dank an Ilona und Werner Arnold

Silberhochzeitsfoto Ilona & Werner ArnoldWir danken den Eheleuten Ilona und Werner Arnold, die anlässlich ihrer Silberhochzeit den Betrag von 351€ auf das Ometepe-Konto des Ev. Kirchenkreises An der Agger überwiesen haben.

Das Geld erhält die Frauenorganisation REMO auf Ometepe, mit der POA zusammenarbeitet. Gewalt und sexueller Missbrauch wird in Nicaragua weitgehend tabuisiert. In Seminaren und regelmäßigen Zusammenkünften wird es möglich, ihre traumatisierten Erlebnisse zu verarbeiten.

Ometepe-Gottesdienst mit dem RJ SE-Chor

und der Afrika Union – ein erfreulicher Erfolg!
Kollekte für das Ometepe-Projekt und die Flüchtlingshilfe Wiehl.

Mehr als 400 BesucherInnen nahmen am Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Wiehl teil, den der Fachausschuss Ometepe im Ev. Kirchenkreis an der Agger vorbereitet hatte.
Pfarrer Michael Höhn ging in seiner Predigt auf die Situation des zweitärmsten mittelamerikanischen Landes Nicaragua ein.
1993 wurde das Ometepe-Projekt von Monika und Michael Höhn ins Leben gerufen, das seit dieser Zeit jährlich von interessierten Mitreisenden besucht wird. In diesen 22 Jahren ist ein breites Netzwerk entstanden, dem sich viele OberbergerInnen angeschlossen haben.
Die 60 Sängerinnen und Sänger des RJSE-Chores unter Leitung von Michael Müller-Ebbinghaus, mit Matthias Schippel am Keyboard und Martin Schulte am Schlagzeug begleiteten diesen Gottesdienst und ernteten großen Beifall.
Der RJSE-Chor kann noch einmal gehört werden bei der Abschlussveranstaltung der Interkulturellen Woche und am vierten Advent in der Wiehltal-Halle.
Im Anschluss an den Gottesdienst war die Gemeinde von der Afrika Union Gummersbach zum afrikanischen Essen ins Gemeindehaus eingeladen. Mehr als 100 Gäste konnten sich von der Vielfalt des Essens überzeugen. Im Mittelpunkt stand die Begegnung der unterschiedlichen Kulturen.
Die Kollekte, die im Gottesdienst gesammelt wurde, erbrachte insgesamt 1751 €, die Spende nach dem Essen 180 €. Die Hälfte der Kollekte in Höhe von 875€ geht an die Flüchtlingshilfe in Wiehl.
Die Geschäftsführer des Ometepe-Projektes, Monika und Michael Höhn, danken noch einmal allen sehr herzlich für die erfreuliche Zusammenarbeit mit Chor und allen ehrenamtlich Beteiligten und die wunderbaren Dahlien vom Gartencenter Bergerhoff.
Das von der Gemeinde mit Dahlien geschmückte Holzkreuz, ging als ein „Zeichen des Lebens“ anschließend ins Johannes-Hospiz, wo es im Eingang des Hauses zu bewundern war.

Monika Höhn
11.9.2015

Link auf die HP des Kirchenkreises

Fotos:
Vera Marzinski
Ursula Blonigen (Hospiz)

Mitarbeiterbesprechungen im Ometepe – Projekt

Mit WhatsApp geht auch auf Ometepe inzwischen vieles schneller.
So erhalten wir gerade die Fotos von der Mitarbeiterbesprechung aus der Schule
und dem medizinischen Bereich und können uns über unser beidseitiges Engagement mit der Zeitverschiebung von 8 Stunden gut informieren.