Wir laufen für „Kohle“

Monika_und_Michael_Höhn_mit_Michaela_AstonSchülerInnen der Königin Luise Schule in Köln erliefen 3.800€ für Ometepe.

Beim Sponsorenlauf von 500 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 kam der stolze Betrag von insgesamt 3.800€ zusammen, der für Ometepe auf das Konto des Ev. Kirchenkreises An der
Agger überwiesen wurde. Die Lehrerin Michaela Aston, ehemalige Schülerin des Bonhoeffer-Gymnasiums in Wiehl, ist seit vielen Jahren in der Königin Luise Schule für Ometepe aktiv und pflegt den Kontakt zu Monika und Michael Höhn, die mit einem Informationsstand an ihrem Schulfest jedes Jahr dort vertreten sind. http://www.koenigin-luise-schule.de/sponsored_walk

Fröhliches Ometepe

Eine der schönsten Moment-Aufnahmen, die wir in den 22 Jahren über unsere MitarbeiterInnen in der Projektarbeit erhalten haben, brachte Jana Maria Lemke zum Ometepe-Neujahrsempfang mit. Jana Maria berichtete über ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Ometepe-Projekt, das sie im September 2014 beendete.

Wir danken noch einmal ganz herzlich dafür, dass sie die Reise von Fischerhude nach Wiehl trotz der ungünstigen Wetterverhältnisse auf sich genommen hat. Ebenso für ihre einfühlsame Foto-Präsentation mit Vortrag.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern unserer HP viel Freude beim Sehen diesen köstlichen Films, an dem sich alle „unsere“ MitarbeiterInnen beteiligt haben.

„Ometepe ist mehr als »Projektarbeit« “

30-01-2015_Ometepe-Neujahrsempfang_vma_01Beeindruckender Ometepe-Neujahrsempfang in Victor`s Residenz-Hotel in Gummersbach

Für wenige Stunden schien sogar die Sonne im winterlichen oberbergischen Gummersbach. Knapp 70 Menschen hatten sich trotz der ungünstigen Wetterlage auf den Weg gemacht ins Victor`s Residenz-Hotel in Gummersbach, in das der Fachausschuss Ometepe im Ev. Kirchenkreis An der Agger zum Neujahrsempfang eingeladen hatte.

30-01-2015_Ometepe-Neujahrsempfang_vma_02Auch Jana Maria Lemke, die sich für ein freiwilliges soziales Jahr von September 2013 bis September 2014 auf Ometepe verpflichtet hatte, kam aus Fischerhude angereist und nahm in ihrem beeindruckenden Vortrag und einer Foto-Präsentation die Gäste mit hinein in ihre Arbeit auf der Insel. … weiterlesen →

Ich bin dankbar für mein Leben

Ein bisschen kleiner vorneDie kleinwüchsige Inge Kesterke spendet 1.000€ für das Ometepe-Projekt.

Seit vielen Jahren ist die 1.05 m große Inge Kesterke dem Ometepe-Projekt freundschaftlich verbunden. Sie feiert mit, wenn eine nicaraguanische Delegation nach Deutschland kommt und empfängt die Teilnehmer wie alte Freunde in ihrer Wohnung, wo sie die Latinos mit Kartoffelsalat und Würstchen bewirtete.
Die nicaraguanischen Freunde konnten sich so einen Eindruck verschaffen, wie eine kleinwüchsige – über 70-jährige Frau – in eine Eigentumswohnung in Oberbantenberg ihren Alltag meistert. … weiterlesen →

Ometepe Konfirmanden-Wochenende in der Evangelischen Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß

IMG_0131[1]im Westerwald am Samstag, 17. Januar 2015

Seit einigen Jahren schon überweist die Ev. Kirchengemeinde in Neustadt-Vettelschoß aus dem Verkauf ihres Eine-Welt-Kreises einen Betrag für Ometepe. Auch 2014 wurde der Betrag von 313.22€ über an das Verwaltungsamt des Kirchenkreises überwiesen, für den sich Monika und Michael Höhn herzlich bedankten.

Beide waren am heutigen Samstag zu einem Vortrag mit Filmvorführung in das Gemeindehaus eingeladen. Hier wurden sie von 30 Konfirmandinnen und Konfirmanden, aus den verschiedenen Gemeindebezirken, von Pfarrer Bernd Peters und seiner Frau, der Presbyterin Frau Scheel, von Marianne Häfner vom Eine-Welt-Kreis und dem Jugendleiter Rene Gromann herzlich begrüßt.

Am morgigen Sonntag werden die „Konfis“ mit ihren Eindrücke, einen Gottesdienst gestalten.
Mit einem herzlichen Danke verabschiedeten sich Monika und Michael Höhn nach ihrer zweistündigen Begegnung mit den interessierten jungen Zuhörerinnen und Zuhörern. Sie versprachen, nach ihrem Aufenthalt auf Ometepe wieder in die Gemeinde zu kommen.

Der Dezemberabend der Realschule GM-Hepel

Dez-Abend_RS-Hepel-4Der Dezember-Abend der Realschule Hepel in Gummersbach war wie immer ein großer Erfolg. Anders als der Name vermuten lässt, fand das Event am 27.November 2014 statt. An diesem Abend präsentieren die Schülerinnen und Schüler der sieben Klassen des fünften und sechsten Jahrgangs mit Feuereifer, was sie über Wochen mit Frau Skorczyck, Frau Harrock und ihren Klassenlehrern einstudiert hatten. Der Chor aller Klassen 5 ist legendär. Fast 100 Kinder singen gemeinsam schwungvoll moderne Weihnachtslieder. Das Publikum würdigte diese Leistung mit lang anhaltendem Applaus. Aber viele andere Beiträge hatten auch ihren Platz: Gefühlvolle Vorträge wechseln sich ab mit witzigen Aufführungen. Einzelne kleine Solisten zeigten an Geige oder Klavier ihr Können.

Dez-Abend_RS-Hepel-2
Vor über 500 Gästen zu spielen, zu singen und zu reden verlangte den jüngsten Schülerinnen und Schülern alles ab. Schließlich sitzen ihre eigenen Eltern, Großeltern und ihre Geschwister in der großen Pausenhalle, die bis auf den letzten Platz besetzt ist. Aber alles das würde nicht funktionieren, wenn es nicht die Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgängen neun und zehn gäbe, die die Bühnentechnik betreuen. Diese Spezialisten haben die Töne und Beleuchtung fest im Griff, damit die jüngeren Schüler ihre Fähigkeiten darbieten können.

Dez-Abend_RS-Hepel-1
Aber auch für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt. Viele helfende Hände haben Waffeln gebacken, Weihnachtspunsch gekocht und Würstchen bereit gestellt. Mit Begeisterung nehmen die Gäste das Angebot an. Zudem konnten sie auch wunderschönen Weihnachtsschmuck erwerben, den Schüler aus den unterschiedlichsten Jahrgangsstufen selber hergestellt hatten.

Michael Höhn würdigte in seinem Grußwort den Einsatz der Realschüler, mit dem sie jedes Jahr aufs Neue die Menschen in Ometepe unterstützen. Diesmal haben die vielen engagierten Schüler und Lehrer der Realschule Gummersbach-Hepel für das Ometepe Projekt Nicaragua 2355,- € spenden können.

Vielen Dank an alle großen und kleinen Akteure und Helfer!

Dank an alle Patientinnen und Patienten für die Spende ihres Zahngoldes

K800_IMG_0009a (10)Auch in diesem Jahr gab es wieder Zahngold-Spenden für Ometepe, so dass wir die großartige Summe von insgesamt 15.363,- € und eine Einzelspende von 10.000 € auf dem Konto des Ev. Kirchenkreises An der Agger verbuchen können. Im Namen der Menschen auf Ometepe und der im Projekt arbeitenden MitarbeiterInnen sagen wir herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern und auch den oberbergischen Zahnärztinnen und Zahnärzten, die das Zahngold ihrer Patienten nun schon seit vielen Jahren für das Projekt sammeln.

So kann die Arbeit mit 21 nicaraguanischen MitarbeiterInnen und Mitarbeitern im Ometepe-Projekt, in der Zahnklinik, in der Schule und im Behindertenzentrum, auch im Jahr 2015 mit Hilfe dieser Spende weitergeführt werden.