Ev. Kirchengemeinde Schnellenbach beteiligt sich an der Katastrophenhilfe für Ometepe

(Foto: Frauenhilfe Schnellenbach)Nach einer Andacht von Pfarrer Henning Strunk begrüßte er Monika und Michael Höhn, die von der Frauenhilfe zum Thema „Ometepe“ eingeladen waren. Das Interesse für Ometepe war groß, als der Ometepe-Film gezeigt werden konnte, der für die Sendung „Gott sei Dank“ vom Evangelienrundfunk Wetzlar über die Lebensituation auf Ometepe und die Arbeit des Projektes gedreht worden war.

Im Anschluss informierte Monika Höhn über die aktuelle Situation, die schlimmen Regenfälle vom 8. Oktober 2015, die Schlammlawinen verursachte und mehr als 400 Familien obdachlos gemacht haben.

Bücher und verschiedene Materialien aus Ometepe sorgten für eine anregende Diskussion und am Ende gab es eine Kollekte von 201€.

Einladung zum 4. OTO

Das Ometepe-Projekt Nicaragua hat am Freitag, den 21.11.2014 um 19 Uhr das letzte traditionelle Ometepe-Treffen in diesem Jahr. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen in die Cafeteria der Behindertenwerkstatt (BWO) nach Wiehl-Faulmert, Faulmerterstr. 4.

Es gibt einige aktuelle Informationen aus dem ersten Rundbrief der EIRENE-Freiwilligen Anna-Lena Hohmeier. Außerdem wird die Krankenschwester Rosa Hennecken aus Wipperfürth unter uns sein, die gerade eben aus Ometepe zurückgekehrt ist.

Weiterhin wird informiert zu den schweren Regenfällen mit Schlammlawinen, die die Insel Anfang Oktober heimgesucht und erheblichen Schaden angerichtet haben.

Sankt Martin in Hilden – Kinder helfen Kindern

Martinssingen Hilden 4.11.2014

Adolf-Reichwein-Schule und Adolf-Kolping-Schule sammeln zu St. Martin

„Kinder helfen Kindern und ich bin dabei!” – unter diesem Motto fand in diesem Jahr wieder die Sammelaktion für das Ometepe-Projekt in Nicaragua statt, die für die Kinder der Reichwein-Schule bereits Tradition hat. Doch in diesem Jahr sammelten die Schüler der Adolf-Kolping-Schule gemeinsam mit den Schülern der Adolf-Reichwein-Schule für das Projekt. … weiterlesen →

Spende nach Trauerfeier für Elfriede Meyer

sarg mit kinderhändenDas Schönste,
was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen,
die an ihn denken.

Ein schlichter Holzsarg, geschmückt mit den Abdrücken der Hände ihrer 12 Urenkel – so wurde Elfriede Meyer am 30. Oktober 2014 auf dem Friedhof Dresden-Leuben beerdigt. Sie war Mitte Oktober im Alter von 90 Jahren verstorben. Anstelle von Blumen und Kränzen wurde um eine Spende an das Ometepe-Projekt gebeten.

spendenkorb bei der beerdigungOma Elfriede war dem Ometepe-Projekt auf besondere Weise verbunden. Im Jahr 2004 verbrachte Enkelin Tabea Köbsch mit ihrem Mann Daniel und den 2 Urenkeln Theresa und Aaron 7 Monate auf der Insel Ometepe. Sieben Monate lang hat sie mit ihren damals knapp 80 Jahren fast jede zweite Woche einen dicken Brief nach Nicaragua geschickt. In diesen Briefen fand sich neben ihren lieben Grüßen auch immer eine Überraschung: Kaubonbons, Gummibärchen, Stifte oder Kartenspiele. Ihre Briefe waren damals eine feste Brücke in die Heimat und haben neben den Urenkeln auch viele nicaraguanische Kinder in den Genuss deutscher Süßigkeiten und Spielwaren kommen lassen.
Und noch etwas verband sie mit diesem Land: Seit dieser Zeit gab es bei ihr nur noch Kaffee aus Nicaragua.

600€ befanden sich schließlich im Spendenkorb – wir danken allen Spendern sehr herzlich!

Weihnachtsgeschenk für einen sinn-vollen Zweck

Bildschirmfoto - 30.10.2014 - 18:10:08

Aus dem Leben gegriffen
Biografische Erzählungen
Monika und Michael Höhn
Klappenbruschor, 344 Seiten
ISBN 978-3-86963-810-2

Liebe Freundinnen und Freunde,
schon jetzt möchten wir – mit Blick auf Weihnachten – auf unser neues Buch hinweisen, das ab dem 28.11.2014 in allen Buchhandlungen zu bestellen ist.

Mit dem Verkauf des Buches unterstützen wir gleichzeitig die Arbeit des Ometepe-Projektes. Mehr als 30 Menschen haben durch Erzählungen aus ihrem eigenen Leben zu diesem Buch beigetragen.

Wer an der Präsentation am 28.11.2014 um 17 Uhr im Gummersbacher Victor`s Hotel in Anwesenheit der Autorinnen und Autoren dabei sein möchte und keine Einladung erhalten hat, kann sich gerne noch im Victor`s Hotel in Gummersbach anmelden. Bisher sind schon 70 Anmeldungen eingegangen.

Wir würden uns freuen, Euch am Freitag vor dem 1. Advent wiederzusehen, an dem viele MitAutorinnen und Mitautoren anwesend sein werden und das Buch signieren können.

Und vielleicht ist es ja ein Weihnachtsgeschenk mit einem persönlichen Bezug, das durch Euren Kauf zugleich die Arbeit im Ometepe-Projekt unterstützt.

Über eine Rückmeldung bei uns oder über die beigefügten Anmeldung im Anhang würden wir uns freuen.

Monika und Michael Höhn

anhang: Anmeldung zur Präsentation am 28.11.2014 um 17 Uhr im Gummersbacher Victor`s Hotel

en español

… weiterlesen →

Brief unserer ehemaligen Mitarbeiterin Sonia Kofler zur Situation auf Ometepe

Hallo Monika

ja, ich bin wieder auf Ometepe und wir sind am 9. Oktober in Managua angekommen. Am 10. waren wir auf der Insel geschockt über das Ausmass der Lawine. Die lokale und nationale Regierung hat wirklich eine tolle Arbeit geleistet. Am darauffolgenden Tag am 11. bin ich bei Tag hingefahren und habe mir vor Ort ein bild gemacht (wir kamen nachts auf ometepe an). Einfach unglaublich und ein Wunder, dass nicht mehr Leute ums leben gekommen sind. Manche Häuser sind wie eine Insel zwischen zwei Lawinen isoliert. … weiterlesen →